Sonntag, 1. April 2018

Tartelettes au Citron

Die machen sich gut auf der Oster-Tafel: Tartelettes au Citron - eine klassische französische Patisserie-Spezialität.

Da sie aus Standard-Zutaten gemacht werden, kann man sie immer schnell zaubern. Sie bestehen eigentlich nur aus Zitronensaft, Zucker, Mehl, Butter und Ei. Okay noch etwas gemahlene Mandeln für den Teig, aber das war's dann auch.  Und das Ergebnis ist einfach nur köstlich!

Tartelettes au Citron
Nach einem Rezept aus der Living at Home-Ausgabe 3/18.

Zutaten (für 12 Tartelettes-Formen):
Teig:
225g Mehl
75g gemahlene, geschälte Mandeln
75g Zucker
Salz
1 Ei (M)
1 Eigelb (M)
190g kalte Butter
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Creme:
4 Eier
165g Zucker
200g kalte Butter

Zubereitung:
Mehl und Mandeln mischen. Zucker, 1 Prise Salz, Ei und Eigelb zugeben. Butter in Flöckchen darüber geben. Alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 30 min. kalt stellen.
Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Backpapier passend für die Formen zuschneiden (Rand mitrechnen!)
Formen mit Butter fetten. Teig in 12 Portionen teilen. Jede Portion zu einer Kugel rollen und gleichmäßig in die Formen drücken, dabei eine Rand formen. Mit Backpapier auslegen und mit Hülsenfrüchten belegen. Auf mittlerer Schiene 15 min. backen.
Für die Creme Eier, Zucker und Zitronensaft in einem Topf verrühren. Bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren langsam erhitzen, bis die Creme puddingartig andickt (dauert etwa 5-7 min.).
Topf sofort vom Herd nehmen und Creme ein paar Minuten lauwarm abkühlen lassen.
Kalte Butter in kleine Stücke schneiden und mit dem Pürierstab unterrühren.
Die Creme in die Tartelettes füllen und ca. 2h kalt stellen.

Bon appétit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen